Stellen Sie eine Frage
Gesamtliste der Fragen
Für Türkische Staatsbürger, Ausländer, die im Rahmen des 28. Artikels, Ziffer 5901 des Gesetzes stehen oder eine der Aufenthaltserlaubnisse besitzen und Asylanten und Inhaber eines Sekundarstatus;

a) Dem Ehepartner des Ausländers,
b) Dem eigenen oder dem nicht mündigen ausländischen Kind des Ehepartners,
c) Dem eigenen oder dem abhängigen ausländischen Kind des Ehepartners,

kann jedesmal, unter der Bedingung, dass die Dauer nicht zwei Jahre überschreitet, eine Familienaufenthaltserlaubnis erteilt werden. Aber die Dauer der Familienaufenthaltserlaubnis kann auf keine Weise die Dauer der Aufenthaltserlaubnis des Unterstützers überschreiten.

(2) Falls dem Recht des Angehörigkeitsstaats entsprechend eine Ehe mit mehreren Ehepartnern vorliegt, kann nur einem Ehepartner eine Familienaufenthaltserlaubnis erteilt werden. Aber den Kindern der anderen Ehepartnern kann ebenfalls eine Familienaufenthaltserlaubnis erteilt werden.

(3) Bei Familienaufenthaltserlaubnis für Kinder, deren gegebenenfalls im ausland Elternteile mit gemeinsamem Sorgerecht vorhanden sind, wird die Einwilligung dieser verlangt

(4) Die Familienaufenthaltserlaubnis gewährt das Recht auf eine Grund- und Mittelschulausbildung bis zum achtzehnten Lebensjahr.

(5) Für diejenigen, die für eine Dauer von mindestens drei Jahen mit einer Familienaufenthaltserlaubnis in der Türkei leben können und das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, kann bei Antrag ein Übergang zu einer kurzfristigen Aufenthaltserlaubnis gewährt werden.

(6) Im Fall der Scheidung kann dem Ausländer, der mit einem türkischen Staatsbürger verheiratet ist, unter der Bedingung, dass er mindestens drei Jahre mit einer Familienaufenthaltserlaubnis in der Türkei lebt, eine kurzfristige Aufenthaltserlaubnis erteilt werden. Aber falls durch einen Beschluß der zuständigen Behörden festgestellt wird, dass der ausländische Ehepartner durch Familieninterne Gewalt geschädigt ist, entfällt die Bedingung der drei jährigen Frist

(7) Im Todesfall des Unterstüzters kann denjenigen, die mit ihm verbunden sind und sich mit einer Familienaufenthaltserlaubnis aufhalten ohne die Fristbedingung, eine kurzfristige Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.

Bedingungen der Familienaufenthaltserlaubnis

Bei Antrag auf Familienaufenthaltserlaubnis werden bei dem Unterstüzter folgende Bedingungen auferlegt:
a) Falls das Gesamteinkommen nicht weniger ist der Mindestlohn, für jedes Familienmitglied ein Einkommen nicht weniger als ein drittel der Mindestlohn vorliegt
b) Der Anzahl der Familienmitglieder entsprechend, den allgemeinen Gesundheits-und Sicherheitsstandarten gemäß eine Unterkunft vorhanden ist und eine die gesamten Familienmitglieder umfaßende Gesundheitsversicherung abgeschloßen ist
c) Ab dem Antragsdatum, durch ein Vorstrafenregister darüber, dass innerhalb von fünf Jahren keine Verurteilung wegen irgendwelchen Straftaten gegen die Familieneinheit vorliegen, nachweisen
ç) Sich für mindestens ein Jahr mit einer Aufenthaltserlaubnis in der Türkei aufhalten
d) In das Adressenregistriersystem eingetragen sein


» Arten der Aufenthaltserlaubnisse


Verwendungshinweis: ‘‘Dies ist eine inoffizielle Übersetzung des Gesetzes für Ausländer und Internationalen Schutz. Diese Übersetzung ist nicht rechtsverbindlich. Sie darf bei jeglichen offiziellen und privaten Institutionen und Organisationen wie auch nationalen oder internationalen Gerichten nicht als offizielles Dokument verwendet werden. In offiziellen Dokumenten darf nicht daraus zitiert werden.

Tags: None