Ali's Blog

10 Dinge über die Türkei, die Sie noch nicht wußten

12th August 2014

Sie haben also Urlaub in der Türkei gemacht, die regionale Küche gekostet, Sehenswürdigkeiten besichtigt, neue Freunde gefunden, in der Sonne gelegen und vielleicht auch ein paar türkische Wörter gelernt.

Sie sagen also,das Sie die Türkei kennen? Wirklich?

Hier sind 10 Tatsachen, die Sie noch nicht gehört haben.

1. Die meisten Türken hatten bis 1934 keine Nachnamen
Bis zur Einsetzung des Gesetzes über Nachnamen in 1934 hatten die meisten türkischen Muslime keine Nachnamen. Als Teil von Atatürks Reformen wurden Nachnamen danach Pflicht. Davor benutzten die männlichen Türken den Vornamen ihres Vaters mit dem Zusatz –oglu (Sohn des)als Nachnamen, z. Bsp. Mehmet Mustafa-oglu. Söhne von Nachkommen führender Persönlichkeiten nutzten –zade (Nachfahre der männlichen Linie) wie Sami Pasazade Mehmet Bey.

2. Die Türkei war eines der ersten Länder die Frauen das Wahlrecht gaben
Die Frauen der Türkei gewannen das Wahlrecht in Kommunalwahlen am 20. März 1920. Die Türkei war auch das erste Land in dem Frauen an den Wahlen teilnahmen.

3. Nicht alle Türken gehören der gleichen Islamischen Ausrichtung an
Der Islam ist die größte Glaubensrichtung in der Türkei, gleichwohl sind 72% der Muslime Sunniten. Über 25% gehören den Aleviten an und eine Minderheit zählt sich zu den Bektashi, eine Orden der Sufi der in der Türkei beheimatet ist.

4. Die Türkei ist eine säkulare Demokratie
Als 1923 die Türkische Republik ausgerufen wurde war dies der Anfang von radikalen Veränderungen. Die Türkei wurde eine säkulare Republik und sie ist bis heute das einzige Muslimische Land mit dieser Form der Demokratie

5. Aus der Türkei stammen 80% der Weltproduktion an Haselnüssen.

6. Ankara ist die Hauptstadt der Türkei – nicht Istanbul
Nach dem Ende des Unabhängigkeitskrieges wurde Ankara (historisch Ancyra oder Angora) zur Hauptstadt der Türkei ernannt. Sie ist auch die zweitgrößte Stadt des Landes (Istanbul die Größte).

7. Der Große Bazar in Istanbul besteht aus 64 Straßen, über 4000 Läden in denen 25.000 Menschen arbeiten.

8. Die erste christliche Kirche die von Menschenhand erbaut wurde stand in Antiochia, Türkei
Die Höhlenkirche des Heiligen Peter (Sen Piyer Kilisesi) ist eine antike Höhlenkirche mit eine Fassade aus Steinen, etwas außerhalb von Antiochia (heute Antakya) in der Türkei. Gläubige vermuten, das der Heilige Peter diese Kirche persönlich gegraben hat, um der schnell wachsenden christlichen Gemeinde von Antiochia eine Stätte zum Gebet zu bieten. Ob sich das wirklich so zugetragen hat oder nicht, der Heilige Peter (und Paul) predigten in Antiochia um das Jahr 50 n.Ch. und eine Kirche hat sich um 40 n.Ch. in Antiochia etabliert.

9. Der Nikolaus wurde in Patara geboren
Nikolaos von Myra war ein christlicher Heiliger aus dem 4.Jahrundert und der griechische Bischof von Myra (heute Demre) in Lykien. Der vielen Wunder die seiner Fürbitte zugesprochen werden ist er auch als Nikolaos der Wundermacher (Nikolaos ho Thaumaturgos) bekannt. Er hat den Ruf heimlich seine Geschenke zu verteilen, wie zum Beispiel Münzen in Schuhe zu stecken die vor der Türe standen. So entstand die Legende vom Nikolaus.

10. Das türkische Alphabet beinhaltet kein „X“ oder „Q“
Es gibt aber andere Buchstaben wie das Punktlose „I“. Das türkische Alphabet wurde an das lateinische angelehnt mit gesonderten Buchstaben wie Ç, Ğ, I, İ und Ş um die türkische Sprache schreiben zu können.

Quelle: Wikipedia





Bitte anmelden um zu kommentieren

Nutzername oder E-Mail
Passwort